Rehkitzrettung


Eine weitere Einsatzmöglichkeit der Wärmebildkamera mit "Jööö-Effekt"  ist die Suche von Rehkitzen.
Diese verstecken sich gerne in hohen Wiesen. Frisch auf der Welt fliehen Kitze nicht vor der Gefahr sondern pressen sich fest auf den Boden, so werden sie nicht selten zum Opfer von Mähmaschinen.


Saison 2020

In Zusammenarbeit mit dem Obmann des Jagdbezirks Pfannenstiel haben wir letzten Winter aktiv Piloten gesucht. Der Informationsnachmittag war sehr gut besucht und wir konnten einige neue Piloten für die Region Pfannenstiel gewinnen. Diese wurden anschliessend bei der Beschaffung des Copter und der Wärmebildkamera begleitet und zum Piloten ausgebildet.

Zeitgleich wurde der Flyer für die Feldbesitzer und Bauern überarbeitet und an der Generalversammlung der Landwirte 2020 verteilt.
Broschüre Landwirte.pdf

Dieses Jahr fliege ich für Stäfa, Hombrechtikon, Männedorf und am Bachtel. Zusätzlich springe ich in Meilen und Oetwil am See ein wenn dort Engpässe entstehen.

Erfolgreicher Abschluss der Sasion 2020:

  • 91 Geflogene Einsätze
  • 142 Hektaren
  • 43 gefundene Rehkitz
  • übersehene Rehkitz (Ende der Saison waren die Kitz doch schon recht munter. Zum Einfangen und Zudecken waren sie bereits zu schnell. So konnten wir sie nicht mehr sichern sondern nur noch in den nahen Wald vertreiben. Leider sind zwei Kitz danach blitzschnell und unbemerkt wieder in die Wiese zurück gerannt.)

Zusätzlich zu den aktiven Rettungen wurden im Sommer 2020 Informationsveranstaltungen für die Rehkitzrettung Schweiz durchgeführt. In einem theoretischen Teil (via Internetmeeting) wurden Interessierte über den Ablauf, die Technik und die Einsätze informiert. Anschliessend folgten an zwei verschiedenen Terminen an 18 Standorten in der Schweiz vor Ort Demonstrationen.

Stäfa war mit über 30 Besucher einer der grössten Standorte. 

Das sind die ersten Beiden im Jagdbezirk Pfannenstiel 
Es war ein herrlicher Morgen. Im Osten die aufgehende Sonne, im Westen der untergehende Vollmond. Dazwischen ein herrlicher Ausblick auf den Zürichsee. Nur das Vogelgezwischter durchbrach die Ruhe. 
Wir starteten den Kopter und flogen das Feld ab. Ein kleiner weisser Punkt zeigte uns am Monitor das erste Kitz an. Im Abstand von ca. 50 Meter der zweite weisse Punkt. Da die Wiese noch zu feucht war für's Mähen, wurden die Kitze durch den Wildhüter fachgerecht zur Seite an den Waldrand gebracht und unter einer hölzernen Apfelkiste versteckt. 

Der Landwirt war erleichtert und beschloss die Wiese doch schon früher zu mähen. So konnten die Kitze schon kurz nach dem Fund wieder in die Freiheit und wurden innert Minuten von der Mutter in den Wald zurück geführt.


Saison 2019 mit der Flir Vue 336Pro:
Auch 2019 werde ich wieder am Bachtel fliegen. Auf Anfrage des Jagd Bezirks Obmanns Pfannenstiel kommt dieses Jahr auch die Gemeinde Stäfa dazu.

Nachtrag: Unterdessen sind es die Gemeinden Stäfa, Hombrechtikon und aushilfsweise Meilen.

 

Erfolgreicher Abschluss der Sasion 2019:

  • 38 Geflogene Einsätze
  • 55.13 Hektaren
  • 35 gefundene Rehkitz
  • 0 übersehene Rehkitz
 
 

Zwischenbericht zur Saison 2019

Eigentlich war dieses Video als Rückblick gedacht.
Doch inzwischen ist es eher ein Zwischenbericht geworden. Seit der Erstellung sind noch 6 weitere Felder hinzugekommen.

Abends um 20:00 Uhr eine Wiese in 50 Meter Höhe abgesucht. Nein, der weisse Punkt ist kein Fleck auf der Linse.....



... Das ist der Wärmepunkt eines Rehkitz.

Und so sieht der "weisse Punkt" aus, wenn man direkt daneben steht.

 
 

Der offizielle Start 2019. Flyer der Jagdgesellschaft Stäfa an die Landwirte von Stäfa.

Nach diversen Testflügen ist die Technik nun soweit. Letzter Testflug vor der RehkitzrettungSaison 2019. 

2 Rehe im Wald aufgenommen aus 75 Meter Höhe.

 
 
 
 
 




Erster Testflug mit dem Typhoon H umgebaut mit der Flir Vue 336 Pro Wärmebildkamera.

 
 


Stand 18.06. 2018 geflogen mit der CGO-ET von Yuneec:

  • 11 Flüge
  • 15 gefundene und gerettete Rehkitz
  • 11 Wiesen welche ohne Zwischenfall gemäht werden konnten



2. Juni 2018
Am morgen früh vor dem Mähen



Da Rehkitze in der hohen Wiese oft vom Gras überdeckt werden, kommt bei der Suche nach ihnen die Wärmebildkamera zum Einsatz. Diese Kamera zeigt kleinste Temperaturunterschiede in verschiedenen Farben an. Selbst kleine Tiere wie Katzen werden aus einer Höhe von bis zu 20 Metern im hohen Gras gefunden.



Fehlalarm im Feld

Nicht jeder Punkt im Wärmebild ist ein Rehkitz :-)
Es gibt auch andere Tiere in der Wiese am Morgen früh um 07:00 Uhr.


Andere Beispiele

Natürlich kann die Wärmebildkamera auch anderweitig eingesetzt werden.

Dieses Video entstand in der Nacht um 22:00 Uhr.